Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

Fortbildung

Die nächsten Seminare des BKB in Unterfranken

Informationen zu den aktuellen und nächsten Seminaren sowie die Möglichkeit der Anmeldung erhalten Sie auf folgender Seite:

http://www.bkb-bayern.de/ufr.html

 


Klausur 2015 in Freyung

Die Fraktion und die Vorstandschaft der UWG-FW Landkreis tagten in Niederbayern, im Bayerischen Wald, genauer in Freyung. Der Ort wurde bewusst ausgewählt – Freyung hatte viel Leerstand. Die Stadt hat es jedoch geschafft, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Dies veranlasste die UWG-FW des ihre Klausur dort abzuhalten.

Am Freitagabend wurden die Teilnehmer die UWG-FW durch den Landtagsabgeordneten Alexander Muthmann (FW) sowie von den Bürgermeister Pollak (Waldkirchen) und Behringer (Thurmannsbang) und von Frau Degner (FW-Fraktionssprecherin Freyung) sehr herzlich begrüßt. Es wurde die örtliche Problematik des dortigen Landkreises diskutiert. Durch die lokalen Gegebenheiten kann eine Gemeinde bis zu 70 Ortsteile besitzen. Daraus resultieren auch manche Schwierigkeiten.

Der Samstag war für Seminare geplant. Am Vormittag war das Thema Mobilität in Städten und Gemeinden hinsichtlich der demografischen Entwicklung und der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur auf der Tagesordnung. Es wurden die Instrumente der gemeindlichen Verkehrsentwicklungsplanung und Verkehrssicherheitsarbeit inkl. der Gestaltungsmöglichkeiten in einer Kommune vorgestellt. „Simple City“ gilt als neuer ganzheitlicher Ansatz für die Verkehrs- und Stadtplanung für die Kommunen von Morgen und Antwort auf den demografischen Wandel. Die Mobilität in den nächsten Jahren wird sich stärker verändern als wir derzeit vermuten (Elektromobilität, selbstfahrende Pkw). Die Förderung des Radverkehrs als mögliche Lösung der Nahmobilität. Dies wurde von Fraktion und Vorstandschaft intensiv diskutiert. Am Nachmittag war das Thema Öffentlichkeitsarbeit angesagt. Durch die verschiedenen Generationen in den Reihen der UWG-FW war dieses Seminar sehr lebhaft und interessant.

Am Sonntag hatte sich der Freyunger Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich die Zeit genommen und der UWG-FW „seinen“ Ort voller Stolz gezeigt. Der Leerstand ist fast „bekämpft“, die Sanierung abgeschlossen. Die Stadt Freyung ist auf einem sehr guten Weg. Seine Meinung zu diesem Erfolg ist: „Eine Stadt muss auch neue Wege gehen und zwar gemeinsam, Bürgermeister mit dem Stadtrat und den Bürgerinnen und Bürger.“ Nach dieser beeindruckenden Stadtführung ging es wieder zurück in den Landkreis Würzburg.

 

Andrea Trumpfheller


BKB Fortbildung

Fortbildungsangebote

des Bildungswerk für Kommunalpolitik Bayern e.V.
Details zu den Seminaren unter www.bkb-bayern.de

Anmeldung über:
BKB-Geschäftsstelle, Marktplatz 7, 95349 Thurnau, bkb-bayern@t-online.de