Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

2010 - Giebelstadt

Jahreshauptversammlung 2010 in Giebelstadt

Jahreshauptversammlung am 17.3.2010, 19 Uhr in Giebelstadt, Fränkischer Gasthof Lutz

Ausgesprochene Zufriedenheit herrschte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kreis UWG in Giebelstadt unter den anwesenden Mitgliedern. Kreisvorsitzender Heiner von Zobel (Ochsenfurt) betonte in seiner Begrüßungsrede, dass eine der derzeitigen Stärken die intensive Zusammenarbeit zwischen Führungsebene und Basis ist. Trotzdem appellierte er an die Ortsverbände noch vermehrt zu einer intensiveren Zusammenarbeit mit dem Kreisverband bereit zu sein. Besonders erfreut verwies er darauf, dass das Nachwuchsstreben im Kreisverband schon erste sichtbare Früchte trägt. Hart ins Gericht ging er als Kreisvorsitzende mit der aktuellen Parlamentsarbeit der Freien Wähler auf Landesebene. Er wünsche sich, so Zobel, deutliche Profile und klare Aussagen zu den Krisenthemen wie Landesbank, DSL, Schulsituation usw., aber man habe den Eindruck, die Freien Wähler stehen im Parlament zuschauend daneben.

Weit positiver konnte Bürgermeister Rainer Fuchs (Rottendorf) aus seinem Aufgabengebiet als Fraktionssprecher berichten. Er betonte das gute Einvernehmen zwischen Fraktion und Vorstandschaft und verwies auf die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Aus seiner Darstellung ging hervor, dass sich die UWG im Kreistag deutlich positioniert hat und zu strittigen Themen stets klar Stellung bezieht. Hier verwies er auf den kürzlich verabschiedeten Haushalt 2010, wo die UWG in punkto freiwillige Leistungen nicht nur ihre Vorstellungen einbringen konnte, sondern damit auch zu überzeugen wusste.

Ganz wichtig sah er die einstimmige Annahme des Antrags der UWG-FW für eine Neukalkulation der Müllgebühren bei der Kreistagssitzung am 05.03.10 an. Ab 01.10.11 sollen für drei Jahre die Gebühren für die Landkreisbürger endlich gesenkt werden. Dies ist durch eine weitere Ausschüttung in den letzten Tagen in Höhe von ca. 1,8 Mil. Euro durch das MHKW möglich geworden.

Der Mandatszuwachs von sieben auf elf Fraktionsmitgliedern bei der Wahl 2008 bedeutet unter anderem, dass die UWG nun in allen Ausschüssen vertreten ist, was die Entscheidungs- und Handlungsbreite der Fraktion wesentlich stärkt. In diesem Zusammenhang lobte er ausdrücklich den Fleiß seiner Fraktionskollegen, welche durch zuverlässige Anwesenheit in den Ausschüssen stets präsent sind. Ausdrücklicher Dank galt dem stellv. Landrat Ernst Joßberger (Güntersleben), welcher die UWG in dieser Tätigkeit oft unter großem Zeitaufwand bestens repräsentiert hat, da seine früheren weiteren Stellvertreter doch des Öfteren dienstlich in München geweilt haben.

Der Bericht der Schatzmeisterin Erika Haug (Kürnach) wurde mit Zufriedenheit aufgenommen, da das abgelaufene Haushaltsjahr einen Zugewinn von ca. 9.500,-- € erbracht hat. Unter dem Beifall der anwesenden Mitglieder gab Erika Haug bekannt, dass der Löwenanteil davon von den Kreistagsmitgliedern stammen würde, welche durch Spenden ihrer Sitzungsgelder diesen Zugewinn möglich machen würde.

Jugendreferent Harald Sauer (Opferbaum) verwies auf die Aktivitäten für Jugendliche auf Kreisebene. Als großen Erfolg wurde der Besuch bei Radio Gong erwähnt. Man ist versucht, nun regelmäßig vierteljährlich eine solche Veranstaltung für Jugendliche durchzuführen. Als nächstes sein ein Besuch im Walderlebniszentrum Gramschatz sowie bei der Polizei geplant.

Eine angeregte Diskussion entwickelte ich im Hinblick auf die geplante ärztliche Versorgungsstelle im Krankenhaus in Ochsenfurt. Skeptiker sehen hier eine Patientenverlagerung von den Hausärzten weg, was diese in existenzielle Schwierigkeiten bringen könnte. Letztlich war man sich jedoch einig, dass es schwierig werden könnte, den Spagat zwischen zukunftsträchtiger umfassender ärztlicher Versorgung in diesem Raum und den berechtigten Interessen der Hausärzte zu schaffen. Jedoch wurde klar definiert, geht es für die Kreisräte auch darum gehen muss, die Interessen des Landkreises im Vordergrund zu sehen.

Zum Schluss wurden erstmalig die „runden Geburtstage“ von Mitgliedern im vergangenen Jahr geehrt. Besondere Ehrungen erhielten zudem die Mitglieder Otto Habermann (Kürnach), Adam Metzger (Hopferstadt) und Ewald Endres (Greußenheim) für jahrzehntelange treue Mitgliedschaften. „Sie haben durch die langjähriges politisches Wirken Meilensteine für die UWG in ihren Gemeinden gesetzt!“ so Kreisvorsitzender Heiner von Zobel.

Foto A. Trumpfheller