Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Neujahrsempfang 2018


Mittwoch, 10.01.2018 - 19 Uhr

Sport-Club Obereisenheim
Anmeldung erbeten


UWG-FW vor Ort


Nächster Termin:

Samstag, 20. Januar 2018
Uettingen


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

2004

Besuch in Kist 2004

01.11.2004

Freie Wähler besuchen Kist

 

von links nach rechts: Rainer Fuchs (Fraktionssprecher FW), Heiner von Zobel (stellvertr. Landrat),
Thomas Rützel, Heidi Mark, Bürgermeister Volker Faulhaber, Maria Leutner und Harald Kneitz (Vorstandschaft Freie Wähler).


Im Rahmen ihrer Informationstour durch den Landkreis Würzburg besuchten die Kreisräte und Vorstandsmitglieder der Freien Wähler die Gemeinde Kist. Bürgermeister Volker Faulhaber stellte seine Gemeinde bei einer Ortsbegehung vor. Kist ist die höchstgelegene Gemeinde im Landkreis und hat die kleinste Gemarkung.
Ein großes Problem für die rund 2500 Einwohner ist der Straßenverkehr. Kist liegt zwischen den Autobahnen A 3 und A 81, die Bundesstraße 27 verläuft durch den Ort. Bürgermeister Faulhaber befürchtet durch den Ausbau der A 3 weitere Lärmbelastungen und kämpft deshalb um wirksame Lärmschutzmaßnahmen. Im Gasthaus "zum Hirschen" endete der Informationsbesuch mit einer Diskussion über die aufgezeigten Probleme.

Harald Kneitz
(Vorstandschaft Freie Wähler)