Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Neujahrsempfang 2018


Mittwoch, 10.01.2018 - 19 Uhr

Sport-Club Obereisenheim
Anmeldung erbeten


UWG-FW vor Ort


Nächster Termin:

Samstag, 20. Januar 2018
Uettingen


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

Theilheim

Stv. Vors. Ernst Joßberger und Bürgermeister Hubert Henig begrüßen die Teilnehmer
Start des Ortsrundgangs
Diskussion über den geplanten Kreisel
Besuch der renovierten Grundschule
Betriebsbesichtigung beim Autohaus Henneberger
Ernst Joßberger bedankt sich bei Vater und Sohn Henneberger
Auf dem Hof
In der Werkstatt

Verkehrsberuhigung und traditionelles Autohaus

Das ca. 2.300 Einwohner zählende Theilheim war Ziel der UWG-FW (Unabhängige Wählergemeinschaft – Freie Wähler) Landkreis Würzburg e.V., welche regelmäßig Gemeinden im Landkreis besucht, um sich vor Ort zu informieren und den Austausch mit den Bürgern zu pflegen. Bürgermeister Hubert Henig (UWG) konnte den stv. Landrat Armin Amrehn, zahlreiche KreisrätInnen, Vorstandsmitglieder und auch einige interessierte Bürger begrüßen.

Bei seiner kurzen Ortsvorstellung wies Henig auch auf die aktuellen Herausforderungen hin: Unter anderem der Bau des wichtigen Fahrradwegs nach Gerbrunn – hier wurde bereits ein Zuschuss beantragt – sowie der geplante Fahrradweg nach Randersacker. Vor Ort diskutierte man die heikle Verkehrssituation im Ort aufgrund der engen und vielbefahrenen Kreisstraße. Hier soll ein Kreisel Abhilfe schaffen. Damit soll die Verkehrssicherheit erheblich erhöht und außerdem eine Verkehrsberuhigung erzielt werden. Auch das Ortsbild könnte in diesem Zusammenhang eine deutliche Aufwertung erfahren. Natürlich steht und fällt das Projekt mit den Mitteln aus der Städtebauförderung, auf welche Bürgermeister und Gemeinderat hoffen.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der beeindruckend renovierten Grundschule, besichtigte die Gruppe noch das Autohaus Henneberger, ein seit über 50 Jahren eingesessenes traditionelles Familienunternehmen. Vater und Sohn Henneberger berichteten von der kontinuierlichen Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Auch wenn die Mitbewerber sich in der Regel auf sog. Automeilen, z.B. in Würzburg konzentrieren, sieht die Firma keinen Standortnachteil in der Landkreisgemeinde, da sie alteingesessen ist und vor allem aufgrund des familiären und kompetenten Services Stammkunden auch aus der weiteren Umgebung hat. Auch Bürgermeister Henig ist froh, dass die Firma vor Ort ist – nicht nur wegen der Steuereinnahmen; das Autohaus beschäftigt 15 Mitarbeiter und bildet auch aus. Zudem engagiert sich die Firma Henneberger in verschiedenen sozialen Projekten – in und um Würzburg sowie international. Ein Vorzeigebetrieb, auf den die Gemeinde Theilheim und der Landkreis Würzburg stolz sein können.

Richard Wagner

P.S.: Bitte auf die Fotos klicken, um sie größer darzustellen!