Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

Kist

UWG Kreistagsfraktion besucht Kist

Seit dem letzten offiziellen Besuch der UWG-FW in Kist hat sich sehr viel verändert, wie bei einem Rundgang durch das Dorf festgestellt werden konnte. Die beiden Gemeinderäte Peter Hornung und Hubert Marquardt führten die Gruppe, zu der sich noch einige Kister Bürger gesellten, zu den Brennpunkten. Den Anfang machte das Seniorenwohnheim im Gewerbegebiet „Lange Läng“, welches eigentlich schon längst in Betrieb gegangen sein sollte, aber immer noch auf seine Fertigstellung wartet. 1. Vorsitzender Heinrich Freiherr von Zobel fragte detailliert nach, warum es zu den Verzögerungen gekommen ist. Hierauf führte Hornung aus, dass man als Gemeinderat bei der Verwaltung keinen Zugang zu allen diesbezüglichen Verträgen bekommt und somit „etwas im Regen stehe“.

Auch beim zweiten Problempunkt, dem Neubaugebiet „Flussäcker I“, wussten Hornung und Marquardt einiges zu berichten, was für die Mitglieder der UWG-FW neu war und für einiges Kopfschütteln sorgte. Hornung sprach dabei die Normenkontrollklage an, welche man gegen die Gemeinde angestrebt hatte und die auch dank des Investors bei der Erschließung, der Firma Bayerngrund, und seiner energischen Verhandlungsweise mit der Gemeinde nicht bis zum Ende vor Gericht ausgefochten werden musste.

Weitaus entspannter ging es beim dritten Anlaufpunkt in der Großbäckerei Müllerbäck OHG zu. Geschäftsführer Jakob-Ludwig Schantz berichtete den Besuchern in einer Werksführung, welche Arbeiten in der Bäckerei und Konditorei in Kist erledigt werden. Man bemühe sich, soweit wie möglich mit regionalen Partnern zusammen zu arbeiten und seine Produkte ortsnah einzukaufen. Dies zeichne die Firma aus, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat. Trotz moderner Technik herrscht noch viel Handarbeit vor.

Stv. Landrat Armin Amrehn wollte wissen, wie es mit dem Nachwuchs bestellt sei. Darauf antwortete Schantz, dass man derzeit in der glücklichen Lage sei noch genügend Auszubildende im Bäcker- und im Konditorhandwerk zu haben. Danach wurden die Mitglieder des Ganges durch Kist zu Testessern. Müllerbäck will ein neues Produkt am Markt einführen und war auf die Meinung der Besucher gespannt. Der unter dem Arbeitstitel geführte „Schoppentaler“ kam sehr gut an und wird in Kürze in allen Filialen von Müllerbäck erhältlich sein.

Zum Abschluss des informativen Rundgangs traf man sich in der Kister Pizzeria Italia und tauschte sich noch weiter über die Probleme in Kist aus. Fraktionssprecher Hans Fiederling versprach den nächsten offiziellen Besuch in einem kürzeren Abstand zu veranstalten, denn es ändere sich ständig etwas in den verschiedenen Orten im Landkreis, was beobachtet werden sollte.

Text: Matthias Ernst
Fotos: Andrea Trupfheller