Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


UWG-FW vor Ort in Riedenheim

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Kist

-> Bericht

UWG-FW vor Ort in Hausen

-> Bericht


Frühlingsfest in Erlabrunn

-> Bericht


Neujahrsempfang 2017

11.01.2017
Geroldshausen

Begrüßung und Fotos


Frühlingsfest in Rimpar

-> Text und Fotos


Facebook

Die UWG-FW auf Facebook



Neujahrsempfang

Mittwoch, 13.1.2016
in Unterpleichfeld
mit MdL Alexander Muthmann



Haushaltsrede

Am 23. März 2015 hielt Fraktionssprecher Hans Fiederling seine erste Haushaltsrede.
--> Mehr


Antrag auf Senkung der Kreisumlage

Im Rahmen der Beratungen zur Haushaltssatzung des Landkreises Würzburg für das Jahr 2015 stellt die UWG-FW den Antrag zur Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage auf 42,5 v.H.



November 2014: Antrag zur Einrichtung einer Stelle zur Koordinierung von Denkmalschutz und Leerständen in den Gemeinden im Landkreis Würzburg, als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalrat in Bayern


Seiteninhalt

Riedenheim

UWG-FW vor Ort im Süden des Landkreises

Im Rahmen „UWG-FW vor Ort“ besuchte die Würzburger Landkreisfraktion und -vorstandschaft der UWG-FW am Samstag den Süden des Landkreises, den Ort Riedenheim. 

Es haben sich zahlreiche Gäste bei der Bäckerei Roth GbR zur Betriebsbesichtigung eingefunden. Seit der Gründung 1890 backt die Familie in vierter Generation noch immer mit Leidenschaft zum Handwerk. Die Mitarbeiter arbeiten noch nach alter Tradition, nichts wird fertig dazugekauft. Um sich auf den Markt halten zu können, gehen die Brüder immer wieder neue Wege. Sie backen feine Kuchen und Torten, stellen mit der „alten“ Nudelmaschine eigene Nudeln her und kreieren auch noch leckeres Eis. Wichtig ist der Einkauf von regionalen Zutaten, da der Verkauf auch nur regional erfolgt. 27 Mitarbeiter versorgen die Hauptzentrale in Riedenheim sowie die Filiale und Café in Röttingen. Gerne hat der Fraktionssprecher Hans Fiederling den Brüder nach der beeindruckenden Präsentation einen Bocksbeutel „Ewig Leben“ überreicht und alles Gute für die Zukunft gewünscht.

Anschließend ging es mit Bürgermeister Erwin Fries, den 2. Bürgermeister Hermann Popp und Fernando Gabel durch ihren Heimatort. Das Hauptproblem sind die geringen Steuereinnahmen der Gemeinde, der Wegzug der jungen Generation trotz günstiger Baulandpreise mit 45 € je qm erschlossenem Bauland. Der Unterhalt z. B. der verschiedenen Kirchen, der Friedhöfe und der Feuerwehren belastet den Gemeindehaushalt stark.  Der ÖPNV ist mit dem Rufbussystem im Landkreis Würzburg gut geregelt, für die ältere Generation aber noch gewöhnungsbedürftig. Riedenheim liegt im Grenzbereich zum Nachbarbundesland Baden-Württemberg, viele Schüler nutzen die Schulen dort. Allerdings müssen Sie die Fahrtkosten selbst zahlen, da sie etwas höher sind als im Landkreis Würzburg. Hier sieht der Bürgermeister Verbesserungsbedarf.

Auf die Frage des stlv. Landrates Armin Amrehn nach der  Zusammenarbeit im Gemeinderat kam spontan die Antwort, diese funktioniert reibungslos. Ohne das große Engagement der Ortsbürger und der örtlichen Vereine könnte die Gemeinde nicht bestehen.

Das abschließende Bürgergespräch fand im Stalldorfer Pfarrhaus-Garten statt. Fraktionsvorsitzender Hans Fiederling bedankte sich mit einem Wein „süßes Leben“ für den informativen Nachmittag und das ausführliche Gespräche bei Bürgermeister Edwin Fries und Fernando Gabel.

Andrea Trumpfheller und Hans Fiederling
Bilder Andrea Trumpfheller